Philatelie und Numismatik

Philatelie: Briefmarken aus San Marino

Für Sammler aus aller Welt ist die Republik von San Marino ein echtes Schmuckstück.
Die Briefmarken und Münzen aus San Marino sind sehr begehrt und sie stellen für den Staat tatsächlich eine zusätzliche Einnahmequelle dar. Aber damit nicht genug. Vor allem bekennt sich das kleine Land San Marino seit Jahrhunderten symbolisch mit seinen Briefmarken und Münzen vor der ganzen Welt zu seiner Souveränität und Unabhängigkeit.

Ihre Ausgabe obliegt der AASFN (Azienda Autonoma di Stato Filatelica e Numismatica), dem Autonomen Staatsunternehmen für Philatelie und Numismatik, mit dessen Leitung das Ministerium für Haushalt und Finanzen betraut ist.
Zusätzlich bietet die Institution all jenen, die nicht selbst nach San Marino kommen können, um Briefmarken und Münzen zu erwerben, einen online-Verkauf über die Internetseite www.aasfn.sm an.

Die erste Briefmarke aus San Marino, oder besser gesagt, die erste Serie von Rechtecken mit gezacktem Rand vom Berg Titano wird auf den 1. August 1877 datiert. Als Motiv hatten sie das offizielle Wappen der Republik, die typischen 3 Federn.
Seitdem hat San Marino durch die Ausgabe dieser ersten Werbeträger der Geschichte, Personen, Ereignisse und staatliche Institutionen des Landes bekannt gemacht. Aber nicht ausschließlich: Häufig waren und sind es bis heute Zeugnisse besonderer Ereignisse der Gegenwart oder illustren ausländischen Persönlichkeiten.


 

Numismatik: Münzen aus San Marino

Die Geschichte der Münzen in San Marino begann im Jahre 1862, als das Währungsabkommen mit dem Königreich Italien besiegelt wurde, das es San Marino erlaubte, das Recht am Besitz eigener Münzen auszuüben.

Am 23. Oktober des darauf folgenden Jahres wurde die erste weiß-hellblaue Münze aus San Marino ausgegeben: eine Kupfermünze zu 5 Cent von denen nur 280 Exemplare geprägt wurden. Das Abkommen sah vor, dass die san-marinesischen Münzen auch in Italien in Umlauf gebracht werden konnten, vorausgesetzt, sie hatten denselben Wert und dasselbe Gewicht wie die Münzen jenseits der Grenze.
Bis heute hat sich an diesen Vereinbarungen nichts geändert: Auf diese Art und Weise hat die Münze aus San Marino sogar die Einführung des Euros überlebt, obwohl die Republik von San Marino kein Mitgliedstaat der EU ist.
www.aasfn.sm


 

 






Hotel

Wetter